Samstag, Juni 14, 2014

Haiti: Krankenstation eröffnet

Mehr Fotos von der Eröffnung hier...
Die Dorfbewohner des Bergdorfes Lougou im Westen Haitis haben im letzten Jahr mit dem Bau der Krankenstation begonnen. Eigenhändig wurden Steine, Sand und weitere Materialien zum Standort geschleppt und mit viel Enthusiasmus wurde das neue Gebäude errichtet.
Der Einsatz der Bewohner und Spenden haben dazu beigetragen, dass die Krankenstation im März 2014 eröffnet werden konnte. Im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier bedankten sich die Dorfbewohner für alle Hilfe und Spenden.

Krankenschwester Nicolette
Von nun an wird die neue Krankenschwester Nicolette dafür sorgen, dass die Menschen in Lougou und Umgebung Zugang zur medizinischen Behandlung finden. Sie selbst ist in Lougou aufgewachsen und ist nun nach ihrer Ausbildung zurück gekehrt, um den Menschen zu dienen. Prävention und Aufklärung, Hygiene- und Ernährungskurse gehören ebenso zu ihren Aufgaben, wie die Erstversorgung von Verletzten und Kranken und die Einleitung von weiteren Hilfsmaßnahmen.

Es macht uns stolz!
Johana Tilur, Schülerin der 6. Klasse beschreibt die dorfeigene Krankenstation:
„Ich bin sehr glücklich über die Krankenstation in unserem Dorf. Die bereits vorhandenen Krankenstationen in den nächsten Städten waren schwer zu erreichen, daher ist es sehr wichtig für uns, eine eigene Station im Dorf zu haben. Diese Einrichtung macht uns stolz und sie gibt mir Hoffnung auf ein gesundes Leben.“

Ein großes Dankeschön aus Lougou
Spenden haben diese lebensrettende Einrichtung möglich gemacht, denn davon wurden Baumaterialien und die Einrichtung der Krankenstation bezahlt. Im Namen der Dorfbewohner von Lougou, bedanken wir uns bei allen, die dieses Projekt möglich gemacht haben!

Wir freuen uns mit den Menschen in Lougou, deren Traum nun wahr geworden ist.
Patenschaften und Spenden für die Projektarbeit machten dies möglich.
Kommentar veröffentlichen