Montag, April 28, 2014

Lebenswichtiges Wasser in Ghana

Wasser ist lebenswichtig. Über-lebenswichtig.
Doch die wenigsten Kinder, die im ora-Projekt in Ghana betreut werden, haben zuhause Zugang zu Wasser - insbesondere zu sauberem Wasser. Viele müssen mehrere Kilometer bis zur nächsten Wasserstelle gehen.

Deshalb ist es so wichtig, dass die Kinder und Betreuer in unserer Little Flower Schule täglich Zugang zu sauberem Wasser haben:
  • Wasser, um sich die Hände nach der Toilette zu waschen.
    Viele Kinder müssen erst lernen, sich die Hände zu waschen. Dies ist für die Hygiene und das Vorbeugen von Krankheiten besonders wichtig.
  • Wasser, um zu kochen.
    Fast täglich wird in einem großen Topf ein Mittagessen für die Kinder in der Little Flower Schule gekocht. Wasser ist Grundlage fast aller Gerichte.
  • Wasser, um sich von Staub und Unrat zu befreien.
    Oft kommen die Kinder schmutzig in die Schule und werden von den Betreuern gewaschen, doch dafür muss derzeit erst Wasser aus dem tiefen Schacht gezogen werden.
  • Wasser, um sich die Zähne zu putzen.
    Die Kinder lernen in der Little Flower Schule sich die Zähne zu putzen. Doch hierfür brauchen sie sauberes Wasser.
Mehr Fotos aus Ghana hier...
Auf Katharina Mantlers Projektbesuch im Februar hat sie festgestellt, dass es dringend nötig ist, eine Wasserleitung vom Brunnen - der sich am Rand des Geländes befindet - zum Schulgebäude zu legen, damit in den Toiletten, im Badezimmer sowie in der Küche Wasser fließen kann.
Denn derzeit ist das tägliche Wasserholen beschwerlich. Morgens helfen die älteren Kinder beim Wassertragen, aber die meiste Arbeit bleibt bei den Lehrern. Das Wasser wird in großen Behältern im Gebäude gesammelt und von dort für den Gebrauch verteilt.

Helfen Sie mit!
Für den Bau der Leitung, den Kauf einer Pumpe und die Errichtung eines Wassertanks werden - je nach Wechselkurs - 2.600 bis 3.000 Euro gebraucht. Jede Spende zählt - Danke!

Wir bedanken uns
Die Schüler der 2a und 2b der NMS Neumarkt haben bereits 607,60 Euro durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen beim Pfarrcafé im März für die Wasserleitung gesammelt und gespendet. Weitere 542,- Euro sind für diesen Zweck in der Annakirche in Wien zusammen gekommen und 987,- Euro wurden beim ora-Flohmarkt am 28. März an freiwilligen Spenden fürs Buffet eingeworfen. Mit weiteren zweckgebundenen Spenden fehlen daher nurmehr 600,- Euro, um den Bau der Wasserleitung sicherzustellen.

Danke!

Nachtrag vom 19. Mai 2014:
Dank Spendern konnte mittlerweile die benötigte Summe für die Wasserleitung nach Ghana weitergeleitet werden, sodass nun mit dem Bau begonnen werden kann! Spenden haben dies möglich gemacht.

Kommentar veröffentlichen