Freitag, Mai 18, 2018

Volontärin überrascht von E-Mail mit "ihrem" Fahrrad

Vergangenes Jahr hatte Deborah für ein Fahrrad im Rahmen der Aktion "Mobilität gegen Armut" gespendet. Damals ahnte sie wahrscheinlich noch nicht, dass sie wenige Monate später selber nach Ghana als Volontärin reisen würde und dachte nicht weiter an ihre Spende.
Als wir uns kürzlich bei allen bedankt haben, die im vergangenen Jahr für ein Fahrrad gespendet hatten, staunte Deborah nicht schlecht, als sie das E-Mail mit dem Foto von "ihrem" Fahrrad öffnete und ihr ein wohlbekanntes Gesicht entgegenblickte.

Hier Deborahs E-Mail an uns: "Erstmal herzlichen Dank für deine liebe Mail bzgl. des Outcomes des Radprojektes vom letzten Jahr! Voll cool, und ehrlich gesagt habe ich ganz kurz gestutzt, weil ich mich gar nicht mehr sofort erinnern konnte, dieses tatsächlich aktiv unterstützt zu haben. Umso mehr aber haben mich deine Zeilen jetzt gefreut, quasi als Überraschung.
Das Foto von David* in Ghana mit dem Rad hat mich berührt... vielleicht hast du es “zufällig” rausgesucht. Aber tatsächlich gehört er zu den wenigen Kids, deren Namen ich mir a) merken konnte und b) mit dem ich bisschen mehr kommunizieren konnte und ihn dann auch schnell in Herz geschlossen habe. Man konnte sich ihn gut merken anhand des Hemdes. Aber meistens hatte ich mehr auf die Schuhe geachtet. Und da gab es dann noch eine lustige Begebenheit. Denn ich wusste am Anfang seinen Namen nicht, obwohl ich danach gefragt hatte... doch ich dachte, an den Schuhen erkenne ich ihn wieder... und dann wechselt der Kerl doch tatsächlich von heut auf morgen seine Schuhe und macht mir die Suche schwer... :) Aber kam alles noch rechtzeitig raus.
Es freut mich, dass eure Arbeit da in Ghana so viele Früchte trägt und dass ihr da auf einem Feld investiert habt, wo es auch zu ernten gibt. Nicht alles ist jetzt vielleicht sichtbar, aber wer weiß, was Gott noch alles bewirken wird im Herzen der Kinder bis sie Erwachsene sein werden... ich hoffe, dass viele Saatkörner aufgehen und Frucht tragen werden!"

Wir danken Deborah und allen, die "Mobilität gegen Armut" unterstützt haben! 
Aktuell brauchen wir 40 Fahrräder für Schüler in Indien. Mit 100 Euro kann ein Fahrrad für einen Jungen oder ein Mädchen gekauft werden, damit es in die Schule fahren kann. Nach Abschluss der Verteilung schicken wir wieder ein Foto von "eurem" Fahrrad zu. Könnt ihr uns mit einer Spende für Fahrräder helfen?

Wer wie Deborah gerne einen freiwilligen Einsatz in Ghana, Indien oder Rumänien machen möchte, kann sich hier informieren oder im Gespräch mit uns Fragen klären.

Hier ein Bericht von der Verteilung in Ghana.

* Name geändert
Kommentar veröffentlichen