Montag, Dezember 11, 2017

Neu: ora-Projektpaten gesucht

Wir schenken Kindern Zugang zu Bildung.
Wir geben Waisen ein Zuhause.
Wir kümmern uns um Kranke und Schwache.
All diese Anliegen finden normalerweise großen Anklang unter unseren Förderern und Freunden. Doch um diese grundlegenden Dienstleistungen nicht nur einmalig, sondern das ganze Jahr über zu finanzieren, sind wir auf regelmäßige Spenden angewiesen.

Als Projektpate könnt Ihr die Kinder in der
ora-Hausaufgabenbetreuung in Rumänien fördern.
ora-Projektpatenschaft
Deshalb gibt es die Möglichkeit, als ora-Projektpate zum langfristigen Erfolg unserer Bemühungen beizutragen. Als Projektpate unterstützt Ihr ein Projekt Eurer Wahl mit einem regelmäßigen Betrag Eurer Wahl. Die Projektpatenschaft hilft Euch, an der Entwicklung unserer Arbeit in einem konkreten Land teilzuhaben. Die Projektpatenschaft hilft uns, besser planen zu können, welche Hilfsprojekte wir starten und aufrecht halten können.


Aktuell suchen wir Projektpaten für:
Rumänien. Hier möchten wir die tägliche ora-Hausaufgabenbetreuung an drei Standorten (Targu Mures, Augustin und Csekevalva) aufrecht halten und damit etwa 100 Kinder Zugang zu Bildung eröffnen.
Haiti. Die neu angestellte ora-Dorfkrankenschwester in Raymond kümmert sich um die Gesundheit eines ganzen Dorfes. Als Projektpate helft Ihr uns, das Gehalt und die Kosten für Transporte und Medikamente zu bezahlen.
Uganda. Derzeit leben neun Kinder im ora-Kinderdorf in Arua. Sie werden von zwei Hausmüttern liebevoll groß gezogen. Die Kosten für die Betreuung, medizinische Versorgung, Kleidung, Hygiene der betreuten Kinder liegen bei 300 Euro monatlich.
Ghana. Die neue ora-Grundschule wird jährlich um eine Schulklasse erweitert. Noch sind die monatlichen Kosten für die Gehälter der Lehrer, die Schulmaterialien, den Schulbus und das Gebäude nicht abgedeckt.
Indien. Für die soziale Arbeit mit rund 700 Kindern konnten die Cluny-Ordensschwestern 14 Frauen anstellen, die sich im Rahmen der ora-Kinderparlamente um sie kümmern. Auch diese Frauen kommen aus schwierigen Verhältnissen und verdienen eine faire Entlohnung von 70 Euro monatlich.
Albanien. Für die Versorgung hunderter Familien rund um die Stadt Fushe-Arrez, die Kindertagesstätte mit aktuell 73 Kindern und die Hausbauprojekte ist die Missionsstation auf regelmäßige Unterstützer angewiesen.

Helft uns helfen!
Kontaktiert uns im ora-Büro, um weitere Informationen anzufordern.
Oder: Ihr könnt auch direkt über unsere Homepage spenden und als Projektpate einsteigen.

Wir danken für Eure großartige Hilfe.
Kommentar veröffentlichen