Montag, Mai 22, 2017

So wird Ihre Sachspende "mehr"

Hristo und Ruska (links) mit fleißigen Helferinnen aus Ardagger.
Fotos aus Bulgarien hier...
ora-Projektpartner Hristo Cholakov hat Ende April gemeinsam mit seiner Frau Ruska und ora-Obmann Hanspeter Hofinger an fünf Standorten in Österreich und Deutschland über ihre Arbeit in Bulgarien berichtet. Wir sind dankbar über das rege Interesse und die große Hilfsbereitschaft so vieler Menschen, die durch das Sammeln von Sachspenden Menschen in Ländern wie Bulgarien, Rumänien oder Albanien unterstützen.

Aus jeder Sachspende wird "mehr"
Etwa 60 Hilfstransporte pro Jahr schicken wir zu Hristo Cholakov nach Gabrovo in Bulgarien. Lange war er auf der Suche nach Möglichkeiten, um den größten Nutzen aus den gespendeten Waren zu ziehen und um Menschen tatsächlich langfristig aus Armut und Not zu holen. So hat er den Betrieb BIB gegründet. Heute beschäftigt der gemeinnützige Betrieb 100 Personen und betreibt 40 Second-Hand-Geschäfte im ganzen Land.
Mit dem erwirtschafteten Gewinn kann das Team von Hristo wöchentlich etwa 200 Familien mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgen, monatlich ein Heim für Kinder mit schweren Beeinträchtigungen mit Windeln und Kindernahrung unterstützen und vielen weiteren Menschen in Not helfen.
Hinzu kommt, dass es den ärmsten Bulgaren möglich ist, in den BIB Geschäften zu niedrigen Preisen einzukaufen. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass die Menschen es mehr schätzen, sich selber etwas zu leisten anstatt auf Almosen angewiesen zu sein.
Durch diesen Weg werden Sachspenden zu einem viel größeren Wert umgewandelt.

Wir danken Hristo und Ruska für ihren Besuch bei uns!
Es war ermutigend, neue Berichte zu hören und wir danken allen, die uns mit Sachspenden und organisierte Sammlungen helfen, in Ländern wie Bulgarien langfristig zu helfen!
Mehr Fotos aus Bulgarien hier...



Kommentar veröffentlichen