Montag, August 22, 2016

Bundesverdienstkreuz für Arbeit in Albanien

v.l.n.r.: Sr. Bernadette, Botschafterin Susanne Schütz, Sr. Gratias
(Foto: Sr. M. Martina Nachtnebel)
Wir freuen uns sehr, dass die jahrzehntelange Arbeit in Albanien von Sr. M. Bernadette und Sr. M. Gratias vergangene Woche mit dem "Bundesverdienstkreuz" der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt wurde! Am 17.8. überreichte die neue Botschafterin, Frau Susanne Schütz, den beiden Ordensschwestern die Ehrung in der Deutschen Botschaft in Tirana. Wir gratulieren Sr. Gratias und Sr. Bernadette und danken ihnen, dass sie seit mehr als 20 Jahren treu im Dienst notleidender Familien stehen. Hier ein Artikel aus der Augsburger Allgemeinen von Juni.

Seit 1995 wirken die beiden deutschen Schwestern in Fushe-Arrez im Norden Albaniens. Die von ihnen aufgebaute Missionsstation ist heute wichtige Anlaufstelle für hunderte Familien im Umkreis der kleinen Stadt. Mittlerweile ist die Missionsstation der größte Arbeitgeber in der Umgebung. Die Arbeitslosigkeit liegt bei geschätzt 90 Prozent, so Sr. Bernadette. Die meisten Familien leben von der geringen Sozialhilfe, die oft nur 35 Euro monatlich für eine ganze Familie ausmacht.

Für ora Österreich zählt die Missionsstation zu unseren ersten Projekten. Heute unterstützen 170 Österreicher ein Patenkind bei den Schwestern in Albanien. Die Patenfamilien erhalten von den Schwestern monatlich Lebensmittel - vor allem Mehl - sowie weitere Hilfsgüter, die durch die ora-Hilfstransporte in das kleine Land im Südosten Europas gebracht werden. Jede Patenschaft hilft uns, einer weiteren Familie in Not zu helfen. Jede Spende für einen Hilfstransport bewirkt, dass wir Baumaterial, Nahrungsmittel und benötigte Hilfsgüter nach Fushe-Arrez bringen können. Danke!


Kommentar veröffentlichen