Montag, November 05, 2012

Unwetter stoppen Wiederaufbau in Fushe-Arrez, Albanien

Fotos von den Waldbränden hier
Nach den verheerenden Waldbränden des Sommers, konnte der Wiederaufbau zerstörter Häuser dank vielseitiger Spenden noch im September beginnen. Doch nun haben weitere Naturgewalten die Bauarbeiten unterbrochen. Lesen Sie die aktuellen Zeilen von Schwester Gratias:
"Mit dem Wiederaufbau ging es bis jetzt gut voran. Doch im Moment sind alle Bauarbeiten gestoppt. Ein starkes Unwetter am vorigen Wochenende hat viele Dorfstraßen unpassierbar gemacht. Auf dem Weg nach Iballe wurden z. B. an einer Stelle drei Meter Straße weggerissen. Da kommt niemand mehr hin oder her. Es gingen sehr viele Muren ab und auch auf der Asphaltstraße gab es viel Steinschlag. Das Wasser in dem sonst ruhigen Fluss stieg binnen kürzester Zeit hoch an.
Ich wollte eigentlich am Montag in ein Dorf fahren um die Abschlussfotos zu machen. Doch damit muss ich nun warten bis die Straßen gerichtet sind. Wir hoffen nur, dass der Schnee noch auf sich warten lässt, damit wir die Bauarbeiten abschließen können.
Ich bin gerade dabei alle Hausneubauten und Reparaturen vom Jahr 2012 zusammenzustellen. Dank der so großzügigen Spender konnten wir vielen Leuten helfen, dass sie nun ein sicheres Dach über dem Kopf haben.
Nach einem kurzen Wintereinbruch mit Schnee auf den Höhenlagen ist es nun wieder milder. Gestern beim Austeilen der Lebensmittel schüttete es wie aus Eimern vom Himmel. Doch für die kommende Woche sind die Wettervorhersagen gut, so dass wir noch einiges im Freien arbeiten können.
Ich sage ein herzliches Vergelts Gott für all Ihren Einsatz und Ihre Hilfe."
Liebe Freude, dieses Danke gilt auch Ihnen!
Beten wir, dass die Bauarbeiten an den Häusern bald weiter gehen können, bevor der Winter einbricht.


Kommentar veröffentlichen