Sonntag, Dezember 04, 2011

Polenta für den Winter: Eine gute Ernte

Bild anklicken für Fotoalbum
In vier Dörfern Siebenbürgens, Rumänien, wurde in diesem Jahr mit insgesamt 48 Romafamilien die Aktion Polenta für den Winter durchgeführt. Land wurde gepachtet, in gleich große Parzellen aufgeteilt und Mais, der von Spenden aus Österreich gekauft wurde, angebaut. Durch das Los wurde entschieden, welche Familie welches Stück Land zur Pflege und schließlich zur Ernte zugeteilt bekam. Es wurde abgemacht, dass von 10 Säcken Ernte jeweils einer für die Hausaufgabenbetreuung der Kinder, die auch von ora international unterstützt wird, abgegeben wird.

Es ist uns und auch Pfarrer Martin Türk-König, dem Organisator der Aktion, und sehr wichtig, dass die Roma mit den empfangenen Gaben verantwortungsvoll umgehen und sich durch Fleiß um Vermehrung bemühen.

Leider wurde in einem vierten Dorf nach der Aussaat (obwohl dort zweimal ausgesät werden musste, weil - wie wir berichtet haben - die Saat nicht aufging) nicht gearbeitet. Daher war auch kein Ernteertrag vorhanden.

In den anderen Dörfern ist das Projekt sehr gut angenommen und eine sehr gute Ernte eingefahren worden. Die Familien freuen sich über das gute Maismehl, das sie von der Mühle mit nach Hause nehmen konnten und das ihnen nun ihre geliebte und auch nahrhafte Polentamahlzeit während des Winters ermöglicht. Hier hat sich der Fleiß bezahlt gemacht und wir freuen uns über den großen Erfolg der Familien.
„Alle Unterstützer empfangt unseren herzlichen Dank und Segenswünsche! Durch Euch wurde die Not unter den Roma gelindert.“ ( Pfarrer Martin Türk-König )
Kommentar veröffentlichen