Mittwoch, Februar 26, 2014

Hilfe beim Wiederaufbau schenkt Hoffnung

Versuche, die Zerstörung durch Taifun Haiyan auf den Philippinen in Zahlen zu fassen, bleiben stets unvollständig. Während die offizielle Zahl der Toten auf etwa 6.200 beziffert wird, so bleibt dies dennoch nur eine Schätzung. Tausende werden noch immer vermisst. Millionen Menschen sind ohne Dach über dem Kopf. Hunderttausende Kinder, Männer und Frauen warten noch auf Hilfe...

Mehr Fotos von der Insel "La Bagoisi"
Inmitten dieses Chaos können wir konkret Hilfe leisten:
Wir sind dankbar, dass wir der gebürtigen Filipina Lily Part, die seit Jahrzehnten in Schärding beheimatet ist, im Februar 2.000 Euro auf ihre 3-monatige Reise auf die Philippinen mitgeben konnten. Gemeinsam mit einem Team von freiwilligen Helfern kümmert sie sich in ihrer Heimat, der Provinz Iloilo auf der Insel Panay, um den konkreten Wiederaufbau von zerstörten Häusern und Schulen. Die ersten Fotos zeigen, mit welch einfachen Mitteln sie Hilfe auf der Insel "La Bagoisi" leisten können: Baumaterialien für die Betroffenen ermöglichen es, dass Familien ihre eigenen Häuser wieder aufbauen können. "Die Hilfe geht weiter," schreibt Lily Part heute: "Es ist noch viel Elend da."

Sicherheit für traumatisierte Kinder:
In dieser Woche fliegen auch zwei Mitarbeiter von ora in Deutschland auf die Philippinen um den weiteren Verlauf des Wiederaufbaus, der Verteilung von Hilfsgütern und der nachhaltigen Hilfe mit unserem lokalen Projektpartner Just Projects zu organisieren. Eine Anlaufstelle für traumatisierte und gefährdete Kinder soll an einem geeigneten Standort eingerichtet werden: Hier sollen sie ihre Ängste und ihre Erfahrungen spielerisch verarbeiten. Hier werden sie in Sicherheit sein.

Danke, dass Sie es möglich machen, Menschen neue Hoffnung zu schenken. 

Weitere Blog-Beiträge zu unserer Hilfe auf den Philippinen finden Sie hier...
Kommentar veröffentlichen