Dienstag, Juli 23, 2019

Gymnasium Freyung läuft für den guten Zweck

Schülerinnen beim Solidaritätslauf

Der 12. Juli 2019 war für die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Freyung (D) kein gewöhnlicher Tag. Unter dem Motto „Eine Welt für alle“ fand ein Projekttag inklusive Solidaritätslauf statt.

Durchgeführt wurde beides durch die Freyunger Stadtgruppe des Schülerverbandes Katholische Studierende Jugend (KSJ) in Zusammenarbeit mit der Schulpastoral an der Schule. 

Organisatoren und Referenten des Projekttages
Jede Jahrgangsstufe des Gymnasiums hatte 45 Minuten Zeit zum Laufen und damit zum Spendensammeln. Die Kinder und Jugendlichen ließen sich nämlich ihre Runden von Mama, Papa, Oma, Opa, einem Geschäftsmann, einem Lehrer usw. sponsern. Wie viele Runden jeder Teilnehmer lief und welchen Betrag er sich sponsern ließ, blieb seiner Überzeugungskraft überlassen.

Das 'erlaufene' Geld wurde gleichermaßen an sechs unterschiedliche Projekte gespendet – unter anderem auch an ora international Österreich.


Damit die Schülerinnen und Schüler erfahren, wo und wie genau ihr gespendetes Geld Gutes bewirkt, wurde ihnen in Vorträgen und Workshops über die einzelnen Projekte berichtet.

Elsa während ihres Vortrages zu "Määärry Christmas"
Katharina vom ora-Team hielt einen Vortrag über Sachspenden in Osteuropa. Besonders schön war, dass der ehemalige Gymnasiallehrer Robert Kruspersky am Projekttag zu Besuch war. Er war es, der vor etwa 20 Jahren mit dem Projekt Sachspenden in Freyung begonnen hat.
Elsa erzählte den SchülerInnen etwas über die Määärry Christmas Aktion und darüber, wie Ziegen und Kühe das Leben von Menschen in Ghana verändern können. Auch dieses ora-Projekt wird vom Gymnasium Freyung schon seit vielen Jahren in der Adventzeit unterstützt.


Wir bedanken uns bei den Organisatoren dieses Tages, allen voran bei
Herrn Marcus Güll-Uhrmann, für dieses erfolgreiche Event. Die mitwirkenden Schüler und Schülerinnen erliefen eine fantastische Spendensumme von 2500 Euro.

Keine Kommentare: